Drucken

Familiengottesdienst und Pfarrversammlung

Zu einem Familiengottesdienst waren am Sonntag, den 4. Februar alle Gläubigen in die Pfarrkirche Piding eingeladen. Pfarrer Ionel Anghel begrüßte im noch weihnachtlich geschmückten Altarraum alle Anwesenden, darunter auch die drei Pidinger Chöre, die gemeinsam die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernommen hatten. Zur großen Freude der Pfarrfamilie feierte auch Pfarrer Josef Koller mit.

Das Eingangslied „Aber griaß’ di“ wurde vom Kinderchor der Pfarrei dargebracht, anschließend folgten in loser Reihenfolge der Kirchenchor unter der Leitung von Anni Utz sowie der chor.junge.musik mit seinem Leiter Christian Stöberl.

In der Predigt nahm Karl Wimberger Bezug auf das Leben und Wirken von Jesus. Wie er damals die Jünger und zahlreiche Menschen begeisterte, so sind auch heute Christen nach wie vor von ihm beeindruckt. Diesen Eindruck sollen die Gläubigen deutlich leben und ihrerseits zum Ausdruck bringen. Stellvertretend für die gesamte Pfarrei durften die Pfarrgemeinderäte und die Kinder dann ihren Fingerabdruck als Blätter auf einen großen Baum malen. Dieser stellte die lebendige und vielfätige Pfarrgemeinde dar, die in diesem Gottesdienst gewürdigt wurde.

Am Ende des Gottesdienstes wurde noch der Blasiussegen gespendet, bevor im Pfarrheim in der Thomastraße der traditionelle Frühschoppen mit Pfarrversammlung stattfand. Auch die Ministranten waren dort mit ihrer Cocktailbar vertreten und verkauften bunte, alkoholfreie Getränke. Nach dem Essen stellten sich die Kandidaten für die Pfarrgemeinderatswahlen am 25. Februar vor. Sie berichteten über ihre Beweggründe, für das Gremium neu zu kandidieren oder weiterhin zu kandidieren und die Tätigkeiten, die sie bereits jetzt schon Teil des großen Kreises der ehrenamtlichen Helfer sein lassen. Nachdem der langjährige Vorsitzende Alois Aigner nicht mehr kandidiert, wurde ihm und seiner Frau ein Präsent vom noch amtierenden Pfarrgemeinderat überreicht als Dankeschön für die viele Arbeit und Mühe in den vergangenen Jahren. Aigner merkte an, dass er und seine Frau als Helfer natürlich jederzeit weiterhin zur Verfügung stünden. Auch Mesnerin Ulli Traxl bekam einen Blumenstock überreicht als Zeichen des Dankes für ihren immerwährenden Einsatz das ganze Jahr über. Sie ließ es sich nicht nehmen, ihrerseits der zweiten Mesnerin Christine Koch, der Pfarrsekretärin Ingrid Schröpfer und dem Kirchenpfleger Hans Utz sowie letztlich allen Helfern der Pfarrfamilie für die gute Zusammenarbeit und das schöne Miteinander zu danken. Zum Abschluss folgte ein Bilderrückblick auf das vergangene Jahr 2017. Christian Stöberl ließ mit vielen lustigen Fotos die großen und kleinen Ereignisse des letzten Jahres Revue passieren und sorgte mit seinen launigen Kommentaren für viel Erheiterung im gut gefüllten Pfarrsaal.

Bild 1 zeigt die Kinder beim Hinterlassen ihres Fingerabdruckes auf dem gemalten Baum

Bild 2 zeigt von links PGR-Vorsitzenden Alois Aigner, Pfarrer Josef Koller, Mesnerin Ulli Traxl und Pfarrer Ionel Anghel